Was ist Jiu Jitsu

Was ist Jiu Jitsu? Jiu Jitsu ist eine der effektivsten Selbstverteidigungssportarten. Sie wird auch als „Mutter“ der meisten Kampfsportarten bezeichnet. Aus dem Jiu Jitsu entwickelten sich unter anderem das Judo, Aikido, Karate, das Deutsche Ju Jutsu und das Brasilien Jiu Jitsu.

japanisches Schriftzeichen für jiu
Jiu

gesprochen ”Dschuu” bedeutet sanft, nachgiebig, bereitwillig

 

japanisches Schriftzeichen für jitsu
Jitsu

gesprochen ”Dschitsu”bedeutet Kunst, Kampfkunst, Kriegstechnik

 

Viele Grundtechniken aus dem Jiu Jitsu kommen immer noch in dem bekanntesten Kampfsportarten vor. Dazu zählen:

  • Judo ,ein Teil-Bereich aus dem Jiu-Jitsu mit Würfe, Hebel- und Würgetechniken. Judo besitzt den größen Anteil an Techniken aus dem Jiu Jitsu. Die erste Judoschule der Welt hieß Kodokan. Dort wurde das Jiu Jitsu von Jigoro Kano zum Judo entwickelt und standardisiert. Judo wird daher auch Kodokan Jiu Jitsu genannt. Judo ist heute eine olympische Disziplin.
  • Aikido, eine Weiterentwicklung aus dem Bereich Würfe, Hebel- und Würgetechniken. Das Grundprinzip ist aus Techniken mit dem Schwert hergeleitet und gibt Aikido seine typischen kreis- und spiralförmigen Bewegungen.
  • Karate (jap.), eine Weiterentwicklungen aus dem Bereich Block-, Tritt- und Schlagtechniken und einige wenige Würfe, Hebeltechniken. Hauptziele sind u.a. körperliche Kondition, Beweglichkeit und Schnellkraft.

 

Der Ursprung des Jiu Jitsu